Ayutthaya

Ayutthaya

Wenn ihr in Bangkok seit oder auch in der Nähe lohnt sich ein Ausflug nach Ayutthaya aufjedenfall. Allerdings solltet ihr mehr als nur einen Nachmittag eurer Zeit erübrigen. Ich habe dort 3 Tage verbracht und es total. Ayutthaya ist nun nicht eine der größten Städte Thailands, aber dafür könnt ihr euch für wenig Geld ein Fahrrad schnappen und Ayutthaya ganz bequem auf zwei Rädern erkunden.

 

Wie kommt ihr aber nun an diesen wundervollen Ort?

Das ist wirklich gaaaaanz einfach und wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das allemal 😉
Schnappt euch einfach euren Backpack und nehmt euch ein Taxi Tucktuck oder den Skytrain zum Victory Monument und fragt nach dem Minivan nach Ayutthaya. Die Minivans fahren von dort aus alle 30 Minuten und kosten nur ein paar Euro.  Da dies auch die beliebteste Art zu reisen unter den Einheimischen ist hält der Minivan wie ein richtiger Bus in jeder Ortschaft einmal. Dies ist aber nicht so oft wie ihr euch das vielleicht vorstellt und die Fahrt geht schnell vorbei. Es kann aber durchaus vorkommen das ihr euch den Van mit ein paar Paketen, Reissäcken oder anderen Dingen teilen müsst. Denn der Minivan ist nicht nur Transportmittel Nummer 1,  sondern auch zugleich ein praktisches mittel zum Transport von größeren Gegenständen, die sonst schwer in die umliegenden Ortschaften gebracht werden könnten. Aber hey, was wäre eine Reise, wenn man nicht ab und zu etwas verrücktes erlebt? ^^

 

In Ayutthaya angekommen

Wenn ihr nun sicher rund wohlbehalten in Ayutthaya angelangt seit, solltet ihr euch auf in euer Hostel machen. keine Angst Ayutthaya ist nicht besonders groß und alles ist leicht zu erreichen und vor allem zu finden. Ich habe meine Tage im Stockhome Hostel Ayutthaya verbracht und kann es jedem weiterempfehlen, der familiäre, günstige, saubere und vor allem klimatisierte Hostels bevorzugt. Hier noch ein kleiner Tipp: Direkt neben dem Hostel gibt es ein kleines Cafe, das tolles Frühstück und leckeren Kaffee anbietet, wenn einem das obligatorische asiatische Toast und Marmeladen Frühstück im Hostel irgendwann zu viel wird.

Das Hostel

 

Sehenswürdigkeiten

Wie Anfangs schon erwähnt, solltet ihr euch aufjedenfall ein Fahrrad besorgen, diese kosten nur wenig Geld und man gelangt mit ihnen wirklich überall hin.  Wenn ihr dann im Sattel sitzt und die kühle Brise beim Radeln genießt solltet ihr aufjedenfall ein paar Stops an folgenden Stationen einlegen:

Wat Mahathat, Wat Chai Watthanaram, Lokayasutharam und Wat Phananchoeng.

Auch eine Bootsfahrt bietet sich an. Ich habe diese direkt in meinem Hostel für nur 5 Euro am Morgen gebucht und wurde direkt am Nachmittag vor der Tür des Hostels abgeholt. Wir waren nur eine Gruppe von 5 Leuten plus Reiseführer.  Hier könnt ihr noch einmal einige Tempel abfahren und auch die weniger besuchten Anlagen besichtigen.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben, was man so alles in Ayutthaya erleben kann. Wart ihr vielleicht schon einmal dort und könnt selbst etwas berichten? Ich freue mich auf eure Erlebnisse!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


shares